Mobile Solutions

IPX, DEA

LTE-Interconnect und -Roaming

IPX-Provider („IP Exchange“) unterstützen die Interoperabilität von IP-Diensten und weltweites LTE-Roaming zwischen Serviceprovidern. Roaming zwischen LTE-Netzwerken setzt einen effizienten internationalen Austauschmechanismus voraus, mit garantierter Quality-of-Service zwischen besuchtem Netzwerk und Herkunftsnetzwerk. Die meisten IPX-Provider setzen herkömmliche Diameter-Router ein. Im Allgemeinen wird angenommen, dass dies ausreichend ist. Immer öfter zeigt sich jedoch, dass bei der Bereitstellung globaler LTE-Roamingdienste unterschiedliche Technologien (LTE und Vorläufer), unterschiedliche Hersteller und unterschiedliche Typen von Kunden bedient werden müssen (Mobilfunk, Festnetz, MVNO, OTT, Enterprise usw.).

Herkömmliche Router sind für diese Komplexität nicht ausgelegt. Differenzierung über herkömmliche Konnektivität hinaus erfordert weitere zusätzliche Kapazitäten. Insbesondere kommt es im IPX-Markt auf Flexibilität und Service-Agilität an.

IPX 2.0

BFX von Infradata ist der Signalisierungscontroller der nächsten Generation und Interface Gateway für IPX. BFX bietet eine einzigartige Kombination von DRA, DEA und IWF in einer integrierten Software-Komplettlösung, die mehr Funktionen und Flexibilität bietet als herkömmliche Diameter-Router. BFX verleiht IPX-Providern die Fähigkeit, Signalisierungsprobleme unabhängig zu lösen und erweiterte Service-Szenarios zu realisieren, auch über unterschiedliche Herstellersysteme und Zugangstechnologien hinweg. BFX gibt ihnen die Möglichkeit, eine Wertschöpfungskette der nächsten Generation zu unterstützen, an der Betreiber aller Größen und Netzwerktypen einschließlich Enterprise- und OTT-Provider beteiligt sind.

DRA / DEA

BFX unterstützt alle relevanten Funktionen für Diameter-Routing (Edge) bei IPX, darunter:

  • Diameter Routing Agent und Edge Agent für alle relevanten Diameter-Anwendungen einschließlich S6a, S6d, S9, S13 und Gy
  • Intelligentes Routing, Möglichkeit zur Weiterleitung von Diameter-Meldungen anhand diverser Diameter-Parameter oder Parameterkombinationen
  • Stateless und Stateful Load Balancing/Sharing + Session-Binding
  • Zugangskontrolle
  • Angriffsschutz und Fuzzing-Schutz
  • Diameter-Meldungs-Screening/-Filtering
  • Diameter-Firewall (GSMA FS.19 einschließlich Filtermechanismen Kat. 0, 1, 2 und 3)
  • Congestion-Control, Ingress- und Egress-Throttling, Overload-Protection, SLA-Enforcement
  • Mediation und Manipulation auf AVP-Ebene
  • Verschleierung der Netzwerktopologie
  • Subscriber Lookup Function (SLF), Routing auf Basis externer Datenquellen (z. B. LDAP, HTTP, ENUM), z. B. für Steering-of-Roaming
  • Vermittlung mit SS7/MAP, RADIUS und verschiedenen IT-Protokollen (XML, SOAP, REST, LDAP, ENUM usw.)

Vorteile

BFX ist dafür ausgelegt, besonderen IPX-Anforderungen in Form einer Komplettlösung gerecht zu werden:

  • Umfassende Mediationsfunktionen: Schnelle Einrichtung neuer Verbindungen zu Betreibern und anderen IPX-Providern, wobei mit unterschiedlichen Diameter-Produkten und -Marken gearbeitet werden kann.
  • Grafische Benutzeroberfläche als Umgebung für Verbindungsmanagement und Service-Orchestrierung. Keine Herstellerabhängigkeit und keine Notwendigkeit für Programmierung und Skripting beim Einrichten neuer Verbindungen und beim Beheben von Diameter-Interoperabilitätsproblemen.
  • Unterstützung mehrerer Netzwerktechnologien für die Bereitstellung neuer IPX-Dienste: BFX arbeitet mit Diameter, RADIUS, SS7 und diversen IT-Protokollen.
  • Direkte Unterstützung für Rufnummernportabilität, 3G-4G-Roaming, WLAN-Hubbing, SLF für Steering-of-Roaming, MVNE-Services, PVNO, „Virtual-MME“, Multi-IMSI usw.
  • Detaillierte Einblicke in den Datenverkehr: Über vollständig konfigurierbare Berichtsfunktionen unbeschränkter Zugang zur Payload aller Meldungen, aus dem sich Informationen ableiten lassen, die entscheidend für die Bereitstellung von IPX/Diameter-Services sind, wie intelligentes Routing, Billing, Trafficanalysen, SLA-Statistiken, Berichterstattung über Leistungskennziffern usw.
  • Geringe Investitions- und Betriebskosten: Einzelne integrierte Plattform für DRA, DEA und IWF, die auf handelsüblicher Standardhardware (COTS) läuft oder virtualisiert/gehostet werden kann.
  • Lizenz für netzwerkweite Kapazität: Einzelne globale durchsatzbezogene Lizenz, die über alle Standorte und (virtuellen) Maschinen gilt (keine Abrechnung pro Gerät), sowie über alle Diameter-Anwendungen (S6a, S6d, S9, Gy usw.) und -Varianten hinweg.

Lassen Sie uns gemeinsam loslegen

Sprechen Sie mit einem Branchenexperten. Rufen Sie uns an oder hinterlassen Sie eine Nachricht. Unser Team ist bereit für Ihre Anforderungen.